Über mich | Team

„Leben heißt für mich:
PACHAMAMAs Präsenz in jedem Moment wahrzunehmen, zu lieben, zu lernen und bei aller Ernsthaftigkeit auch herzlich über mich selbst und das Leben lachen zu können.

Meine zweite Passion ist meine Designtätigkeit. Logo-Entwicklung, Corporate Design, Webseiten, ReDesign und Werbung bedeuten heute für mich viel mehr. Der Umgang mit Energie hat mich gelehrt, die Frequenz eines Kunden und seines Unternehmens zu erspüren und mit ihm gemeinsam einen Werbeauftritt zu gestalten, der sowohl seine Intention als auch seine Energie direkt vermittelt. So kann ein Unternehmer nicht nur halten, was er verspricht, es kommen auch die richtigen Kunden zu ihm.

ISABELLA MARKER

Ich habe schon früh Schamanisches Reisen gelernt und mich in Seminaren bei Lehrern aus Sibirien und Nordamerika weitergebildet, doch für meine Grundausbildung und um praktizieren zu können, fiel meiner Wahl auf Dr. Alberto Villoldo. Alberto Villoldo ist Wissenschaftler (PhD) und Schamane. Professor der med. Anthropologie, Doktor der Psychologie und seit den 70ger Jahren ausgebildet von denn Quero Paqos (Mystiker, Priester, “Schamanen”) in Peru. In einer Linie von Pampamesayoqs, Altomesayoqs und Kuraq Akulleqs, die nicht nur auf ein jahrhundertealtes unverfälschtes Wissen zurückgreifen und heute noch lebendig weiterentwickeln kann, sondern die auch in hoher Ethik zum Wohle der gesamten Schöpfung arbeitet. Ich habe selten Menschen erlebt, die so offen, so unvoreingenommen, so urteilsfrei, herzlich und wertschätzend sind. Die die Liebe und Hochachtung vor der gesamten Schöpfung ernsthaft und freudig praktizieren und zu leben wissen, in ihrer Ganzheitlichkeit. Vor allem sind sie Meister der vitalen Lebensenergie. Die Großmutter von einem meiner Lehrer wurde 115 Jahre alt und es sind Geschichten einer Priestergemeinschaft überliefert, bestehend aus Frauen und Männern, die durch ihre Lebensweise 150 Jahre alt wurden (soweit ich weiß, vor/zu Inka Zeiten).

Neben der hohen Ethik war mir erst einmal der wissenschaftliche Aspekt besonders wichtig, denn mein Verstand wollte nachkommen. Ich bin unendlich dankbar dafür, das meine Grundausbildung noch ca. drei Jahre gedauert hat und dass ich dadurch mein eigenes Energiefeld klären und Gelerntes vollständig integrieren konnte. Meine drei Linien (meine Lehrer) sind die Linien Quero Wachu (Inkari), Cusqo Wachu (Huascar) und Rainbow Wachu (Absolute Sun/Plejaden). Meine Ausbildung geht stetig weiter und ich habe viele Karpays (Energieübertragungen), wie die Hatun Karpay, die Munay Ki, und viele Weitere erhalten und diese setzen sich fort. An mir selbst kann ich wahrnehmen, wie mich dieser Weg direkt, praktisch und effektiv dabei unterstützt als menschliches und göttliches Wesen zu wachsen, in Verbindung mit Pachamama und der Schöpferquelle. Ziel ist es, die 6. Bewusstseinsebene zu erreichen. Es ist ein Lebensweg, der zu einem Teil von mir geworden ist.

Meine Jahre im Lehrteam der Four Winds haben mich als Lehrerin reifen lassen. Ich bin mir von Herzen bewusst, welchen kostbaren Schatz meine Fortbildungen bei Joan Parisi Wilcox und bei Juan Ñunez del Prado und seinem Sohn Ivan, als Lehrer der 4. Bewusstseinsstufe aus Peru, für mich darstellen sowie die Lehren Puma Fredy Quispe Singonas und natürlich meine Anfänge des andinen Weges mit Alberto Villoldo. Ich bin mit ihnen in tiefer Liebe und Dankbarkeit verbunden. Ich sehe mich als Paqo, als eine Praktizierende des Anden Weges und nicht als Heilerin. Heilen kann sich ein Mensch nur selbst und doch dazu braucht er manchmal jemanden, der ihm zeigt, wie das geht und der ihm dabei hilft die Grundvoraussetzungen für Heilung zu schaffen.

Ich übe mich darin, die Realität exakt so zu sehen wie sie ist. Sie zu akzeptieren, jenseits von Wunschdenken, persönlichen Erwartungen und Präferenzen und gleichzeitig erlaube ich es mir, die Welt mit den staunenden Augen eines Kindes zu sehen, und mir meine unbändige Lebensfreude zu bewahren – egal was im Außen passiert. Denn, wem nützt es wenn ich aus meiner Mitte falle? Für mich sind Lebensfreude und Liebe eine Entscheidung. Ich wache freudig morgens  auf und bin präsent mit Pachamama (Mutter Erde/ Mutter von Raum & Zeit),  bin bewusst im Dienst für meine Familie, Gemeinschaft und den Planeten: gleichzeitig lernen ich liebevoll auf meine Innere Welt zu achten, die ich täglich erschließe – denn ich weiß in mir ist ein Universum.

Meine Intention in meiner Arbeit ist es, Menschen die zu mir kommen, sei es in der Praxis oder Kurs, die Kunst zu lehren ihre wahre Natur zu erkennen und leben zu können. Dazu gehört die Erkenntnis exakt zu wissen wo wir herkommen, wer wir sind und wozu wir hergekommen sind.  Dabei ist jede(r) von uns einzigartig, unendlich kostbar und mit unzähligen Gaben ausgestattet, die wir  geben und mit der Welt teilen können. Nach dem Naturgesetz Ayni erhalten wir tausendfach zurück. Wir alle kommen aus dem Licht, reisen als Lebenslicht durch die Welt und kehren eines Tages ins Licht zurück.

Wir können diesem Ruf der Liebe, dem Ruf Pachamamas, im täglichen Leben in Achtsamkeit folgen und bereitwillig unser Bewusstsein neu ausrichten, erweitern und uns verbinden. Niemand wacht über uns und entscheidet, ob und wie wir das Geschenk Lebenskraft einsetzen. Wir allein entscheiden, wie wir die von uns verkörperte Energie nutzen und erweitern wollen. Die Liebe, Verbundenheit, ein hohes Bewusstsein, Klarheit, Würdigung, Achtsamkeit, Entwicklungsbereitschaft, Lebensfreude, Humor und Kreativität sind Grundpfeiler meiner Arbeit.